Close

Am Schulklassencup messen sich Klassen untereinander. In mixed Teams von total 5 Schülerinnen und Schülern bestreiten die Teilnehmenden die von den Vereinen angebotenen Games Posten. Die Posten werden gewertet und am Ende gibt es in jeder Kategorie eine Rangverkündigung. Welche Games und welche Sportarten die Klassen bestreiten, wird vor Ort bekannt gegeben.

Die Information zur Anmeldung werden auch über die teilnehmenden Schulen verteilt.

Ab 09.30 Uhr Abgabe Startunterlagen/ Postenabfolge

10.00 – 12.00 Uhr Games, Wettkampf

13.00 Uhr Rangverkündigung auf dem Festplatz

3. + 4. Klasse
5. + 6. Klasse
Sekundarschule und Untergymi

Die Teams absolvieren mind. 6 Games Posten welche am Ende die Wertung bilden. Die Games können in einer frei wählbaren Reihenfolge absolviert werden. Die Teams sind selbst dafür verantwortlich, dass alle Games im vorgegebenen Zeitrahmen absolviert werden. Welche Posten von welchen Kategorien absolviert werden, wird durch den Organisator festgelegt. Um einen möglichst flüssigen Ablauf zu garantieren werden nicht alle angebotenen Games des Sportfest Zürich von allen Kategorien absolviert. Es steht den Teilnehmen jedoch frei, die restlichen Games im Anschluss an den Schulklassencup zu absolvieren.

An jedem zu erledigenden Posten wird eine Rangliste der Klassen geführt. Am Ende werden die Rangpunkte aller bestrittenen Posten zusammengezählt und die Klasse mit den wenigsten Punkten gewinnt. Die Ranglisten an den einzelnen Posten werden nach Kategorien geführt. Falls eine Klasse einen Posten nicht absolviert, wird die Klasse als letzte an diesem Posten gewertet.

Bei den jüngeren Teilnehmenden ist es empfohlen, dass eine Betreuungsperson die Teams begleitet und die organisatorischen Aufgaben des Schulklassencup übernimmt. Bei den älteren Teilnehmenden übernimmt einer der Teilnehmenden die Teamverantwortung und ist somit für die organisatorischen Aufgaben zuständig. Helfer/Innen am Infostand sowie auf dem Areal helfen den Teams bei Fragen und Unklarheiten gerne weiter.

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung. Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.